Aktuelles

Wir suchen immer KInder und Jugendliche, die Lust haben sich unter fachlicher Anleitung auszutoben und ihr fußballerisches Können dabei erweitern wollen. Dabei steht bei uns in Simonshofen das spielerische Miteinander im Vordergrund. Das Motto "jeder darf spielen" wird bei uns noch Ernst genommen.

Wie fast alle Vereine haben auch wir die ein oder andere (ehrenamtliche) Funktion nicht besetzt. Deshalb suchen wir neben den Nachwuchskickern gerne Erwachsene, die bereit sind mitzuhelfen und uns in unserer Arbeit den Jugendsport zu fördern, unterstützen und entlasten. Wenn Interesse besteht bei uns mitzumachen, dann sprechen Sie uns an.

Reinhold Mayr

Jugendleitung

 

 

24.05.2014 SV Simonshofen nimmt an der Rudolfshofer Grundschule das DFB Fußballabzeichen ab

Elferkönige, Dribbelkünstler und Kurzpass-Asse

Bereits seit dem 20.03. trainierten 34 kleine Fußballstars von morgen im Rahmen des Fußballworkshops der GS1 mit Trainerin Pernilla Nissl und ihrem Sohn Lenny an der Kunigundenschule. Jeden Donnerstag wurde Flanken, Dribbeln, Passen und natürlich Tore schießen fleißig geübt und mit vollem Eifer gespielt. Als krönenden Abschluss durften die Kinder dann während des Sommerfests in Rudolfshof ihr DFB Schnupperabzeichen ablegen und erhielten alle eine Urkunde und DFB-Anstecknadel. „Das müssen wir nächstes Jahr unbedingt wiederholen!“, so war die einhellige Meinung. Einige Kinder konnten auch dauerhaft für das Hobby „Fußball“ gewonnen werden und trainieren nun wöchentlich beim SV Simonshofen – für den Verein hat sich das Engagement also auch gelohnt.

Nissl
Nissl

Abschlussturnier
Abschlussturnier


Hämmernlauf

heute mal eine sportliche Efolgsmeldung der anderen Art: Der SV Simonshofen hat eine Staffel beim Hämmernlauf (23.09.2013) gemeldet. Die vier 2007-Kinder sind toll gerannt und haben den SVS mit ihren Trikots werbewirksam vertreten.
Die Staffel wurde Zweite in der Vereinswertung.

Hämmernlauf
Hämmernlauf 2013 - Hämmernlauf

Jugend

Der SV Simonshofen betreibt schon seit Jahrzehnten Jugendarbeit. Diese ist eine unserer zentralen Aufgaben. Seit dem Jahr 2005 sind wir auch im Bereich des Mädchenfussballs aktiv. Inzwischen gibt es zwei Mädchenteams.

Für den Jugendbereich als Vorstand aktuell verantwortlich ist Reinhold Mayr.

SVS Jugendflyer

 

SVS Jugendflyer

 


Aktuelle Sponsoren der Jugend

Die Jugendarbeit lebt hauptsächlich von dem Engagement der Sponsoren. Stetig werden für die un terschiedlichen Altersklassen Triockts, Trainingsanzüge und andere Vereinskleidung benötigt. Um nach Aussen ein einheitliches Erscheinungsbild zu bieten, wurde 2010 für die gesamte männliche Jugend neue Trainingsanzüge (von der Firma Clever Etiketten in Schnaittach) und T-Shirts angeschafft.


Die Junioren mit den neuen Trainingsanzügen

Die SVS Junioren mit den neuen Trainingsanzügen von Clever Etiketten.

Dazu gab es dann auch in der passenden Farbe T-Sirts für die Jungs.

Die Junioren mit den neuen T-Shirts

 


BFV Aktion "Kein Platz für Gewalt"

Um schon der Gewalt am Sportplatz im Jugendbereich vorzubeugen, hat der BFV die Aktion "Kein Platz für Gewalt" für Eltern und Zuschauern gestartet. Hier das zweiteilige Motiv:

BFV Aktion Keine Gewalt Vorderseite
BFV Aktion Keine Gewalt Vorderseite - BFV Aktion Keine Gewalt Vorderseite
BFV Aktion Keine Gewalt Rückseite
BFV Aktion Keine Gewalt Rückseite - BFV Aktion Keine Gewalt Rückseite

Hier, im Klartext, die 8 Regeln für Fussballfamilien:

  1. Toll, dass Sie Ihren Sohn/Ihre Tochter unterstützen beim Hobby Fußball –
    aber lassen Sie den „Kids“ die Freude am Spiel! Wetten, dass sich alle Mühe
    geben – aber hat nicht auch jeder mal das Recht auf eine „schwächere“
    Leistung?
  2. Fußball ist ein Mannschaftsspiel: die Kinder sollen als Team auftreten.
    Mannschaftssport heißt nicht nur gemeinsam Sport zu treiben und Spaß zu
    haben, sondern sich auch soziale Erfahrungen (und Fähigkeiten) anzueignen.
  3. Es geht nicht um große Erfolge im Kinderfußball, schon gar nicht um die
    „Weltmeisterschaft“! Bitte setzen Sie die Kinder nicht unter Druck, um
    Stress-Situationen zu vermeiden.
  4. Nicht der Einzelne steht auf dem Platz im Mittelpunkt, sondern die
    Mannschaft gewinnt – oder verliert – gemeinsam. Auch aus Niederlagen
    lässt sich lernen…. da bleibt kein Spielraum für überzogene Kritik und
    schon gar keine Tränen! Sie bestimmen durch Ihr Verhalten, wie Kinder auch
    mit Enttäuschungen zurechtkommen!
  5. Bitte verzichten Sie auf „Tor- oder Siegprämien“ für Ihren Zögling: diese
    fördern doch nur Eigensinn und „Starallüren“.
  6. Ihr Verein schätzt Ihr Engagement für die Kinder – ob als Fahrer, Mitarbeiter
    bei Veranstaltungen usw. Aber beim Spiel ist der Trainer doch lieber
    alleinverantwortlich für die Betreuung der Kinder. „Viele Köche (Trainer-
    Assistenten) verderben den Brei (Spaß)“!
  7. Die Integration von Kindern ausländischer Mitbürger gehört zu den
    wichtigsten Aufgaben des Fußballs. Vermitteln Sie Ihrem Fußball-Nachwuchs
    den gebotenen Respekt gegenüber anderen Kindern jeglicher Herkunft und
    Hautfarbe - im eigenen und im gegnerischen Team!
  8. Auch der Schiedsrichter gehört zum Spiel und versucht – wie alle Spieler –
    sein Bestes zu geben. Seien Sie stets fair zu ihm – auch als Vorbild für die
    Kinder Ihres Teams!