TERMINE

Endlich der erste Dreier


Im Kellerduell konnte der SV Simonshofen endlich den ersten Dreier einfahren und zunächst die Talfahrt der letzten Wochen beenden. Das Comeback des früheren Spielführers Florian Lang nach einer einjährigen Verletzungspause tat dabei dem SV Simonshofen sichtlich gut, so wie auch das frühe 1:0 nach einer feinen Einzelleistung von Andreas Friedrich. Die SpVgg Hüttenbach spielte danach zwar immer munter mit und versteckte sich nicht, war aber vor dem Tor zu harmlos.


Besser machte es diesmal der SV Simonshofen bei der Chancenverwertung. Nach einer halben Stunde schob F. Lang zum 2:0 ein und Max Streng hätte kurz vor der Pause schon alles klar machen können, doch er schob den Ball, nachdem er bereits den Torwart ausgespielt hatte, am leeren Tor vorbei.


Auch nach der Pause ließ die Abwehr des SVS - abgesehen von einer kurzen Druckphase der Hüttenbacher nach einer Stunde - nichts mehr anbrennen. Der eingewechselte Pierre Kreis sorgte nochmals für Belebung im Angriffsspiel und wurde dafür mit dem 3:0 belohnt. Der Anschlusstreffer der Hüttenbacher kurz vor Schluss war nur noch Ergebniskorrektur.


Alles in allem war bei Simonshofen ein Aufwärtstrend und mehr Struktur gegen einen insgesamt harmlosen Gegner zu erkennen. Dieser muss allerdings in den nächsten Spielen bestätigt werden um sich aus dem Tabellenkeller zu befreien.

SVS: Gottschalk, Lang F., Kutz, White C., Herz, Lang A., Haas C., Karkos, Koz, Friedrich An., Streng, Dotzler (76.), Kreis (59.), Elsaßer (81.)

Bernd Dietweger, 22. September 2013